Interview-Uniqa

X-Run > Interview-Uniqa

X-Run: Welchen Stellenwert hat für Uniqa die Förderung des Breitensports wie die X-Runs?
UNIQA: UNIQA ist klare Nummer 1 bei der Gesundheitsvorsorge. Wir sehen für uns hier die gesellschaftlich klare Verantwortung, für die Förderung der Gesundheit Projekte zu unterstützen. Dazu zählt der Breitensport vorrangig, damit auch die Laufserie des X-Run.

 

X-Run: Wie waren die Erfahrungen aus dem Jahr 2017?
UNIQA: Der X-Run war für uns in der Region sicherlich auch eine Art von Test. UNIQA wird als Partner nicht vorrangig mit dem Laufsport in Verbindung gebracht. 
Durch die werblichen Maßnahmen wie dem UNIQA Startbogen waren wir aber sehr prominent vertreten – niemand „kam sozusagen an uns vorbei“…, auch die Challenge mit „Schlag den Rainhart“ kam gut an.
 
X-Run: Was erwartet sich Uniqa von der X-Run 2018 Serie?
UNIQA: Erwartungen sind bei klassischen Kooperationen immer ein wenig schwierig anzusetzen. Ich denke aber, dass wir uns als Partner des X-Run gut etabliert haben und unser Engagement in der Förderungen von Gesundheits- und Sportaktivitäten beweisen. Dadurch würde es uns natürlich auch freuen, wenn dieser „Beweis“ auch als Einladung zur Partnerschaft bei Gesundheitsfragen für – zukünftige – Kunden angenommen wird.
 
X-Run: Welche Tipps können Sie Hobbysportlern beim Abschluss einer Unfall- oder Sportversicherung geben?
UNIQA: Ich kann nur jedem empfehlen, darüber nachzudenken, welche Risiken tagtäglich bei den verschiedensten Aktivitäten lauern. Passieren kann immer etwas, da tut es schon gut, sich für einen geringen Beitrag gegen Unfall-, Behandlungs- oder Rehakosten abzusichern.
 
X-Run: Wird es für die X-Runner ein maßgeschneidertes Versicherungsangebot geben?
UNIQA: Das werden wir gerne bei der ersten Veranstaltung im Rahmen der Box (oder Info…) präsentieren.
 
X-Run: Gibt es auch heuer wieder eine „Schlag den Rainhart Challenge“ mit tollen Preisen?
UNIQA: Natürlich, nur es wird schwieriger – denn Rainhart trainiert schon seit Jahresbeginn…